Startseite - Slideshow
smartsliderLine

Im Jahr 2024 führt die J. S. Bach-Stiftung eine Neuerung ein: Das regelmässige Aufschlagen der Calov-Bibel. Der dreibändige, 27 kg schwere, 1681/82 gedruckte Kommentar zur Lutherbibel war Johann Sebastian Bachs ständiger Begleiter bei seiner Kompositionsarbeit und er notierte darin zahlreiche Anmerkungen.

Startseite - Kantatenkonzert
smartsliderLine

«Ich bin in mir vergnügt»

Mit Marie Luise Werneburg (Sopran)

17.30-18.15 Uhr Werkeinführung
19.00 Uhr Konzert mit Reflexion von Marie Louise Knott

Startseite - Mit Bach in Boswil
smartsliderLine

J. S. Bach: Suite Nr. 2 in h-Moll BWV 1067
Rudolf Lutz: Concerto in A-Dur
J. S. Bach: Schweigt stille, plaudert nicht (Kaffeekantate) BWV 211

10. März 2024

Alte Kirche
Boswil

Startseite - Slideshow
smartsliderLine

Barbara Bleisch löst per Anfang 2024 Arthur Godel ab, der bislang verantwortlich zeichnete für die Intendanz der Reflexionen.

Startseite - Slideshow
Wir freuen uns auf Ihren Konzertbesuch
smartsliderLine

Highlights sind auch 2024 garantiert. Die nicht versiegende kompositorische Kraft Bachs ermöglicht uns im Monatsrhythmus ein Unikat!

previous arrow
next arrow

Die nächsten Konzerte & Veranstaltungen

Werfen Sie einen Blick auf die bevorstehenden Konzerte und Veranstaltungen. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Rudolf Lutz: Concerto in A-Dur
J. S. Bach: Suite Nr. 2 in h-Moll BWV 1067
J. S. Bach: Triosonate in G-Dur BWV 1038
J. S. Bach: Schweigt stille, plaudert nicht (Kaffeekantate) BWV 211

J. S. Bach: Suite Nr. 2 in h-Moll BWV 1067
Rudolf Lutz: Concerto in A-Dur
J. S. Bach: Schweigt stille, plaudert nicht (Kaffeekantate) BWV 211

Ihre Sicherheit liegt uns am Herzen

Für Ihren sicheren Konzertbesuch haben wir ein Schutzkonzept erarbeitet, welches sich an den Beschlüssen des BAG und der kantonalen Behörden orientiert. Das Schutzkonzept wird laufend geprüft und angepasst.
Aktuelle Version downloaden

Die Mitwirkenden der J. S. Bach-Stiftung

Lernen Sie den Dirigenten, Solisten, Chor & Orchester und weitere Mitwirkende kennen

J. S. Bachstiftung St. Gallen – Rudolph Lutz

Künstlerischer Leiter & Dirigent

Rudolf Lutz

Mehr Infos über Rudolf Lutz ➞

J. S. Bachstiftung St. Gallen – Chor & Orchester

Internationales Ensemble

Chor & Orchester

Mehr Infos über das Ensemble ➞

Die J. S. Bach-Stiftung auf Instagram

🌷Vielen Dank, @marie.luise.werneburg für die wunderbare Aufführung der Bachkantate «Ich bin in mir vergnügt » BWV 204 gestern Abend in der ref. Kirche Trogen! 👏🏻👏🏻👏🏻 
#bachcantatas #bach #bachstiftung
Bachwerk der Woche: Messe G-Dur BWV 236.

Niklaus Peter und Rudolf Lutz führten uns im September 2022 durch eine der sogenannten «lutherischen» Messen von J. S. Bach. Bach griff dabei weitgehend auf neubearbeitete Sätze aus deutschen Leipziger Kirchenkantaten sowie eine in Weimar komponierte Kyrie-Vertonung zurück. Wieder einmal ein «Pasticcio» - aber wie immer bei Bach ein Hochgekonntes.
😮Einmal mehr möchten wir Sie auf die im Umfeld unserer Kantatenkonzerte neu eingeführte «Calov-Runde» hinweisen. 📖

Das Faksimile von Bachs mit handschriftlichen Einträgen versehener Bibel wird am Kantatenfreitag jeweils um 15.30 Uhr im Eingang des Hauses am Landsgemeindeplatz 2 perikopengerecht aufgelegt; die Anwesenden finden sich anschliessend zur Perikopenlektüre beim Kaffee in der Krone Trogen. 

Diesmal wird als Gast Herr Dingeman van Wijnen aus den Niederlanden mit dabei sein. Er ist der Herausgeber der wertvollen Faksimile-Ausgabe von Bachs Calov-Bibelkommentar.
Chor Nr. 1 der «Johannespassion» BWV 245.

«Es scheint mir kaum zweifelhaft, dass die Johannespassion die spätere, in der Zeit höchster Meisterschaft geschriebene ist; in der anderen spürt man, dächte ich, mehr Zeiteinflüsse, wie in ihr auch der Stoff überhaupt noch nicht bewältigt erscheint. Aber die Leute denken freilich, die Doppelchöre machens.»

(Robert Schumann, 1851)

Aufnahme: Chor und Orchester der J. S. Bach-Stiftung unter der Leitung von Rudolf Lutz (2018/19).

Fotos: Impressionen aus einem Konzert in der Tonhalle St. Gallen, April 2023.

#bachstiftung #jsbach
🎼 Bachwerk der Woche: Messe G-Dur BWV 236.

Chor Nr. 2 («Gloria in excelsis Deo»). Live-Aufnahme aus der Kathedrale St. Gallen (16. September 2022)

Chor und Orchester der J. S. Bach-Stiftung, Rudolf Lutz, Leitung

#bachstiftung #jsbach #kathedralestgallen
🛎 Nur wenige Plätze sind noch verfügbar...

... für unser Kantatenkonzert am kommenden Freitag, 23. Februar, in der ref. Kirche Trogen.

Aufgeführt wird die Kantate BWV 204 «Ich bin in mir vergnügt» mit Marie Luise Werneburg (Sopran) als Solistin. Begleitet wird sie vom Orchester der J. S. Bach-Stiftung unter der Leitung von Rudolf Lutz. Die Reflexion über den Kantatentext steuert die Journalistin und Übersetzerin Marie Louise Knott bei.

@marie.luise.werneburg 
@barbarableisch 
#marieluiseknott
 #bach #Cantatas
🎞Neue Videos in unserer Bachipedia-Mediathek 🎼.

Wir bemühen uns stets, um unsere Livemitschnitte möglichst schnell nach dem entsprechenden Konzert herauszugeben. Heute freuen wir uns sehr, die Veröffentlichung zweier neuen Kantatenvideos anzukündigen.

«Ein Herz, das seinen Jesum lebend weiß» BWV 134
 
Diese Kantate zum 3. Ostertag wurde im April 2023 in der ref. Kirche Trogen aufgenommen. Das Konzert in voller Länge ist zusammen mit der entsprechenden Werkeinführung mit Rudolf Lutz und Niklaus Peter sowie der Reflexion mit dem Basler Historiker Georg Kreis nun kostenlos verfügbar.

«Der mich liebet, der wird mein Wort halten» BWV 74
 
Kantate zum 1. Pfingsttag, aufgenommen in der ref. Kirche Trogen im Mai 2023.  Das Konzert in voller Länge, die Werkeinführung mit Rudolf Lutz und Niklaus Peter sowie die Reflexion mit Kerstin Wiese, Leiterin des Bach-Museums Leipzig, sind ebenfalls ab sofort verfügbar.
 
#evangelista_viennensis #terrywey #ulrikehofbauer
🤫Geheimtipp während der Passionszeit! 😏
 
passion2024 

Mit diesem Gutscheincode können Sie bis zum 31. März unsere CD-Aufnahme mit CHF 10.- Rabatt erwerben. 

Künstlerinnen und Künstler:

Julia Doyle, Soprano
Alex Potter, Altus
Daniel Johannsen, Tenor (Evangelist)
Johannes Kaleschke, Tenor (Arien)
Peter Harvey, Bass (Jesus)
Matthias Helm, Bass

Chor und Orchester der J. S. Bach-Stiftung
Rudolf Lutz, Leitung

#evangelista_viennensis  #juliadoylesoprano #aijpotter #johanneskaleschke #peterharveybass
14. Februar - Aschermittwoch. Heute beginnt die Passionszeit. 

In den kommenden Wochen werden wir anlässlich der Passionszeit (in Leipzig war dies «tempus clausum», keine Kirchenmusik war erlaubt) unter anderem die «Johannespassion» thematisieren. Nicht mit einer Konzerttournée (wie letztes Jahr), sondern mit digitalen Inhalten.

Fotos: Studioaufnahme der «Johannespassion» (2018).
❤️ We love Bach forever! We hope your day is full of love.
Vor einem Jahr… Konzertreise nach Wien…
#wien #bach
Bachwerk der Woche: Messe g-Moll BWV 235.

Wir haben dieses Werk in der Kathedrale St. Gallen am 15. September 2022 live mitgeschnitten.
 
Künstlerinnen und Künstler:
 
Alex Potter, Altus
Werner Güra, Tenor
Matthias Helm, Bass
 
Chor und Orchester der J. S. Bach-Stiftung
Rudolf Lutz, Leitung
Bachwerk der Woche: Messe g-Moll BWV 235.
 
Der St. Galler Dompfarrer, Beat Grögli, reflektiert über unser Bachwerk der Woche, eine der sog. «lutherischen» Messen von J. S. Bach. 

Es ist doch etwas Besonderes, wenn eine solche Messe in einer katholischen Kathedrale (einem «polyphonen» Raum, wie Beat Grögli so schön sagt) aufgeführt wird. 

Beat Gröglis Leitwort dazu lautet: «repetitio iuvat» – die Wiederholung hilft.  #kathedralestgallen #bach
Bachwerk der Woche: Messe g-Moll BWV 235.
 
Für einmal keine Kantate und keine Motette, sondern... eine "kleine" Messe!
 
Wie ihre drei Schwestern waren die kleinen Messen aufgrund ihrer Beschränkung auf Kyrie und Gloria prinzipiell für den Leipziger Gottesdienst geeignet und wurden daher im Gegensatz zur vollständigen Missa in h-Moll auch als «lutherische» Messen bezeichnet.
 
Unser Bachwerk der Woche war Teil von Bachs Bemühen, herausragenden Einzelsätzen seiner geistlichen und weltlichen Kantaten durch die Umarbeitung einen dauerhaften Darbietungskontext zu erschliessen.
 
Viel mehr dazu erklären uns Niklaus Peter und Rudolf Lutz in ihrer theologisch-musikalischen Werkeinführung aus dem St. Galler Pfalzkeller (Aufnahme vom September 2022).

 #Bachstiftung
Bachwerk der Woche: Messe g-Moll BWV 235 - Eingangschor. 

Live-Aufnahme aus der Kathedrale St. Gallen (15. September 2022).

Chor und Orchester der J. S. Bach-Stiftung

Rudolf Lutz, Leitung
📀 Dutzende und Dutzende von Kantatenaufführungen sind auf unserer Bachipedia kostenlos verfügbar 🌈. Das Archiv wächst immer weiter, bis alle Vokalwerke von J. S. Bach live aufgeführt und eingespielt sind… 💪🏻
🔦 Praktikum im Kulturbereich gesucht?

Wir haben eine super vielseitige und spannende Stelle mit verschiedenen Schwerpunkten des Kulturmanagements zu vergeben.

Bewirb dich am besten jetzt... oder spätestens bis 31. März!
🧚 «Leichtgesinnte Flattergeister» BWV 181 🧚‍♀️

Bach führte diese Kantate zum Sonntag Sexagesimae am 13. Februar 1724 zum ersten Mal auf. 

Der Kantatentext des unbekannten Verfassers hält sich eng an das Evangelium zum Sonntag Sexagesimae, das Gleichnis vom Säemann und seine Deutung aus Lukas 8. Dieses vergleicht die Verkündigung des Wortes Gottes mit der Aussaat, wobei die Körner teils auf den Wegrand, auf felsigen Boden oder unter Dorngestrüpp fallen und nicht gedeihen können. Wieder einmal ein vielleicht ganz aktuelles Thema.

Bei unserer Aufnahme aus dem Jahr 2014 sind Miriam Feuersinger, Sopran, Alex Potter, Altus, Julius Pfeifer, Tenor und Klaus Mertens, Bass, zu hören. Sie wurden vom Orchester der J. S. Bach-Stiftung unter der Leitung von Rudolf Lutz begleitet.
📀 Bach-Kantaten N°46 - jetzt vorbestellen!
 
🧩🧩🧩 Nach und nach kommen wir unserem Stiftungsziel, das Gesamtvokalwerk von Johann Sebastian Bach aufzuführen und einzuspielen, ein kleines Stück näher. Den nächsten verlegerischen Schritt machen wir Anfang März 2024 mit der Publikation der CD Bach-Kantaten N°46. 

Die CD Bach Kantaten N°46 enthält die Tonaufnahmen folgender Kantaten:

BWV 31 «Der Himmel lacht! Die Erde jubilieret»
BWV 85 «Ich bin ein guter Hirt»
BWV 178 «Wo Gott der Herr nicht bei uns hält»

Der Live-Mitschnitt der Kantate BWV 178 ist übrigens relativ jung. Das Konzert fand im vergangenen August statt.
🫶🏻Wir denken an unseren letzten Auftritt in Leipzig gerne zurück - und freuen uns auf die nächste Einladung im Juni 2024 (in kleiner Besetzung auf dem Marktplatz). 🙌🏻 @bacharchivleipzig
Die Epiphanias-Zeit ist mit dem gestrigen Sonntag in der reformierten Tradition vorbei. 

Es ist ein so schönes Themenfeld! Wir haben gerade eine ältere Folge der «Bach Factory» wieder entdeckt. Dies ist ein Workshop in englischer Sprache mit Rudolf Lutz und Xoán Castiñeira über die Epiphanias-Kantate BWV 3 «Ach Gott, wie manches Herzeleid», welche wir im Februar 2021 (damals in den Olma-Hallen in St. Gallen) aufgeführt haben.

Neben Erläuterungen über den theologisch-musikalischen Hintergrund der Kantate werden in dieser Sendung Ausschnitte aus der Live-Aufführung kommentiert.
Die Motette «Jesu, meine Freude» BWV 227 ist unser Bachwerk der Woche.
Zwischen unseren theologisch-musikalischen Werkeinführungen und den Kantatenkonzerten findet jeweils ein besonderes Interludium des Abends statt - der Imbiss! Nebst der willkommenen Stärkung sind die lebendigen Gespräche unserer Bach-Community und der Austausch in entspannter Atmosphäre die Hauptattraktion dieses beliebten Teils unserer Konzertabende. 🤝

Und wenn der Schnee einmal weg ist, kann man mit etwas Glück sogar draussen sitzen. Die Appenzellische Grandezza des Landsgemeindeplatzes in Trogen lädt immer zum Verweilen ein... 🍷
Marie Luise Knott ist unsere Referentin beim nächsten Kantatenkonzert am 23. Februar 2024 in der ref. Kirche Trogen. Aufgeführt wird die Kantate BWV 204 «Ich bin in mir vergnügt».

Marie Luise Knott lebt als freie Essayistin, Kuratorin und Lyrikexpertin in Berlin. Für ihren Band «370 Riverside Drive, 730 Riverside Drive, Hannah Arendt und Ralph Waldo Ellison» wurde sie 2022 mit dem Tractatus-Preis des Philosophicums Lech ausgezeichnet. Sie übersetzt u.a. Anne Carson und Valéry Rouzeau, schreibt für DLF und FAZ und hat beim «Perlentaucher» die Lyrikkolumne «Tagtigall». Im Frühjahr 2024 erscheint im Suhrkamp-Verlag von ihr herausgegeben der Band «Barbara Köhler, SCHRIFT STELLEN».

#barbarableisch #marieluiseknott
Die bekannte Moderatorin Barbara Bleisch ist unsere neue Intendantin für die Reflexionen der Kantatenkonzerte. Über die Sendung «Sternstunde Philosophie» beim SRF hinaus ist sie regelmässig in #giigets auf SRF 3 zu hören, schreibt Bücher und doziert an den Universitäten Zürich sowie Luzern. Für ihre Arbeit wurde sie als Journalistin des Jahres 2020 vom Branchenmagazin «Schweizer Journalist:in» ausgezeichnet.
 
Die neue Konzertsaison der J. S. Bach-Stiftung begann am vergangenen 13. Januar in Trogen mit einer Reflexion der Schriftstellerin Nina Kunz rund um die Kantate BWV 123 «Liebster Immanuel, Herzog der Frommen». Wir freuen uns auf viele weitere spannende Begegnungen und Vorträge!

#barbarableisch #ninaznuk
🤫Haben Sie unseren Onlineshop schon mal besucht? 👀📀
Unsere nächste Kantatenaufführung findet am 23. Februar in Trogen statt.

Aufgeführt wird die Kantate BWV 123 «Ich bin in mir vergnügt».

Künstlerinnen & Künstler:

Marie Luise Werneburg, Sopran
Orchester der J. S. Bach-Stiftung
Rudolf Lutz, Leitung

Marie Louise Knott, Reflexion über den Kantatentext

#marieluisewerneburg
🪢Schülerinnen und Schüler der Kantonsschule Trogen besuchen immer wieder eine Hauptprobe der J. S. Bach-Stiftung und singen gleich mit. So war es auch am vergangenen Freitag anlässlich der Aufführung der Kantate BWV 123 «Liebster Immanuel, Herzog der Frommen». Ein tolle Gelegenheit, den Austausch zwischen Jugendlichen, Profimusikerinnen und -musikern und dadurch die Bach-Pflege zu fördern. Danke an alle - besonders an Fabia Paller (Lehrperson Kanti Trogen) und natürlich Ruedi Lutz - fürs Mitmachen! 🫶
🙏🏻Danke an alle Mitwirkenden, Konzertbesuchenden und Fans für das wunderbare Konzert in Trogen! 🎼
📜Die Calov-Bibel, ein dreibändiger, 27 kg schwerer, 1681/82 gedruckter Kommentar zur Lutherbibel, war Johann Sebastian Bachs ständiger Begleiter bei seiner Kompositionsarbeit und er notierte darin zahlreiche Anmerkungen. Jeweils am Konzerttag wird die Calov-Bibel am Landsgemeindeplatz 2, 9043 Trogen an den zu den Perikopen passenden Stellen aufgeschlagen. Somit steht dem Publikum eine wunderschöne Faksimile-Ausgabe von «Bachs Bibel» zur Einsichtnahme und Lektüre zur Verfügung.🔍
📚Neu ab Januar 2024 in Trogen: Lesungen aus Bachs «Calov-Bibel»⛪️

Die Calov-Bibel, ein dreibändige, 27 kg schwere, 1681/82 gedruckte Kommentar zur Lutherbibel, war Johann Sebastian Bachs ständiger Begleiter bei seiner Kompositionsarbeit und er notierte darin zahlreiche Anmerkungen. Jeweils am Konzerttag wird die Calov-Bibel am Landsgemeindeplatz 2, 9043 Trogen an den zu den Perikopen passenden Stellen aufgeschlagen. Somit steht dem Publikum eine wunderschöne Faksimile-Ausgabe von «Bachs Bibel» zur Einsichtnahme und Lektüre zur Verfügung.

Ablauf (erster Termin heute, 12. Januar 2024!):

15.30 Uhr: Einsichtnahme der Calov-Bibel, Landsgemeindeplatz 2, 9043 Trogen

15.45 Uhr: Lese- und Diskussionsrunde der Perikopen im 1. Stock der «Krone» Trogen.

#jsbach #luther
"Jesu, nun sei gepreiset" BWV 41. What a musical feast! A new "Bach Factory" introduction is coming up next Sunday. Premiere at 4 P.M. CET
Nina Kunz ist unsere Referentin beim Kantatenkonzert am nächsten Freitag, 12. Januar, in der Kirche Trogen.

Aufgeführt wird die Bachkantate BWV 12 «Liebster Immanuel, Herzog der Frommen».

Die seit 2017 für «Das Magazin» schreibende Nina Kunz reflektiert mit ihren Geschichten Sachverhalte, die uns sonst kaum aufgefallen wären, und Personen, die keine Herzöge sind. Wir sind gespannt auf Nina Kunz' Reflexion über den Kantatentext!

#ninaznuk #das_magazin
Kantate der Woche: «Mein liebster Jesus ist verloren» BWV 154.

Vor fast genau 300 Jahren, am 9. Januar 1724, hat Bach seine Kantate erstmals in Leipzig aufgeführt - auch wenn mancher Bach-Forscher die Meinung vertritt, dass Bach diese Kantate ganz oder zumindest teilweise bereits in Weimar komponiert hatte.
Unser erstes Konzert des Jahres ist die Aufführung der Bachkantate für Epiphanias «Liebster Immanuel, Herzog der Frommen» BWV 123 am 12. Januar in Trogen. Wir freuen uns schon jetzt!

Künstlerinnen & Künstler:

Laura Kull, Alt
Daniel Johannsen, Tenor
Markus Volpert, Bass

Chor und Orchester der J. S. Bach-Stiftung
Rudolf Lutz, Leitung

Reflexion:
Nina Kunz
HAPPY NEW YEAR 2024!
Unsere Kantate der Woche ist «Gottlob! Nun geht das Jahr zu Ende» BWV 28.

So hat vielleicht auch Bach geseufzt nach dem arbeitsreichen Jahr 1725: «Gottlob» kommt ein 1. Sonntag nach Weihnachten in festtäglich ohnehin dichter Zeit (seinerzeit noch mit drei Weihnachtstagen und teils mehreren Gottesdienstformaten) nicht jedes Jahr vor…
Haben Sie zwischen Weihnachten und Neujahr Lust auf eine etwas andere Kantate? 

Vor wenigen Tagen wurde unsere Aufnahme der Kantate BWV 196 «Der Herr denket an uns» (samt Werkeinführung und Reflexion mit Michael Maul, Intendant des Leipziger Bachfests) in voller Länge auf Bachipedia veröffentlicht. Dieses Werk hat Bach möglicherweise für eine Hochzeitsfeier komponiert.

Unsere Live-Mitschnitte dieser Kantate fanden im März des nun ausklingenden Jahres in Trogen statt.
Wir wünschen unseren Bach-Followers der ganzen Welt frohe Weihnachten und eine besinnliche Zeit.
🌲Wir wünschen Ihnen frohe Festtage!

Weihnachten mit der J. S. Bach-Stiftung🎺:

25. Dezember 2023: BWV 110 «Unser Mund sei voll Lachens», 08:04 Uhr NDR Kultur

26. Dezember 2023: BWV 121 «Christum wir sollen loben schon», 09:30 Uhr RBB Kultur

#bachstiftung #kantate #kulturradio #weihnachtsmusik #jsbach
🛎Der Chor der J. S. Bach-Stiftung bei einer entspannten Probe... aber nicht einer Bachkantate. 

Frohe Weihnachten! 🎄
🎄Christmas without the "Christmas Oratorium" Quite impossible!

Our CD containing this wonderful work was released three years ago. It is still the perfect Christmas companion for many people around the world...
Gemeinsames Singen, Gespräche in entspannter, vorweihnachtlicher Atmosphäre, ein ausgedehntes Künstlerinterview mit spannenden Hintergründen und auch Überraschungen... 

Antonia Frey, unsere langjährige Chormanagerin und Altistin, war am vergangenen Samstagvormittag zu Gast bei Rudolf Lutz in der Kirche St. Mangen in St. Gallen.

Diese Veranstaltung der Reihe "Zu Gast bei Rudolf Lutz" zog viele unserer treuen Konzertbesucherinnen und -besucher sowie neugierige Menschen am Lendemain nach der wunderbaren Kantatenaufführung mit BWV 62 in der Kirche Teufen. 

Wussten Sie? Die nächste Veranstaltung dieser Reihe findet am 23. März 2024 im Festsaal der Ortsbürgergemeinde statt. Frithjof Smith ist... "Zu Gast bei Rudolf Lutz".
How to… J. S. Bach-Stiftung 😍🎼
🎄Letzte Vorbereitungen für die heutige Aufführung der Bachkantate «Nun komm, der Heiden Heiland» BWV 62 in der ref. Kirche Teufen. Es wird sehr schön! 🎼
Unseren Konzertbesucherinnen und -besuchern wünschen wir heute ein gute Fahrt nach Teufen (Aufführung der Bachkantate BWV 62 «Nun komm, der Heiden Heiland»).

Unsere Künstlerinnen und Künstler proben seit gestern fleissig für Sie, wie zum Beispiel hier der Chor!

Übrigens: Morgenvormittag (Samstag) ist unsere Chormanagerin "Zu Gast bei Rudolf Lutz" in der Kirche St. Mangen. Antonia Frey stellt sich den Fragen Rudolf Lutz’, der an diesem lustvollen Vormittag seinen Gästen Spannendes, Unbekanntes und vielleicht auch Unerwartetes entlockt. Aber es wird nicht nur geplaudert, sondern vor allem gemeinsam gesungen. 

Ab 9:30 erwartet Sie ein warmes Getränk und eine süsse Überraschung. Die Veranstaltung ist kostenlos. Bitte reservieren Sie Ihre Plätze bei Interesse noch heute unter +41 71 242 16 61 oder per E-Mail an info@bachstiftung.ch!
Improvisation on “Gloria in excelsis Deo” by Rudolf Lutz.
Aufführung der Bachkantate «Nun komm, der Heiden Heiland» BWV 62 (nicht BWV 61!) am 16. Dezember 2023 in der ref. Kirche Teufen.

Noëmi Sohn Nad, Sopran
Antonia Frey, Alt
Benedikt Kristjánsson, Tenor
Peter Harvey, Bass

Chor & Orchester der J. S. Bach-Stiftung
Rudolf Lutz, Leitung
Who is knocking at the door?

Find out with our new "Bach Factory" on cantata "Nun komm, der Heiden Heiland" BWV 61.

Weitere Social Media-Kanäle:

Bachipedia

Eine Plattform für Kantatenliebhaber

Bachipedia ist mehr als «nur» eine Streamingplattform. Auf Bachipedia werden alle Inhalte und Informationen, die in der Stiftung rund um eine Kantate zusammengetragen, geschrieben, erforscht und publiziert worden sind, festgehalten und beim entsprechenden Werk – kostenlos – zur Verfügung gestellt.