Wichtiger Hinweis

Die Massnahmen gegen das Covid-19 verbieten uns die Aufführung der Kantate BWV 4 «Christ lag in Todesbanden». Mit der nötigen Demut müssen wir abwarten, bis die Welt gesundet und es Zeit für unsere Aufführung ist.

Unterstützen Sie uns

Wir sind sicher, dass uns eine denkwürdige musikalische Feierstunde bevorsteht. Unser Livestreaming-Angebot ist für alle - weltweit - offen und kostenlos. Wir freuen uns über Ihren Zuschuss – unabhängig von der Höhe – für diese Streaming-Aktion. Mehr erfahren ...

Kantatenaufführung unmöglich

aber wir streamen trotzdem!

Programm

18:45 Uhr

Begrüssung durch Xoán Castiñeira

19:00 Uhr

Rudolf Lutz wird an der Orgel aufzeigen, dass jeder einzelne Teil der Kantate auch ein Orgelvorspiel sein könnte

Ort

Ort der Aufführung

Stein (AR) // Evangelische Kirche

Kantatentext

BWV 4 «Christ lag in Todesbanden»

1. Sinfonia

2. Versus 1

Christ lag in Todes Banden
für unsre Sünd gegeben,
er ist wieder erstanden
und hat uns bracht das Leben.
Des wir sollen fröhlich sein,
Gott loben und ihm dankbar sein
und singen halleluja. Halleluja.

3. Versus 2

Den Tod niemand zwingen kunnt
bei allen Menschenkindern;
das macht’ alles unsre Sünd,
kein Unschuld war zu finden.
Davon kam der Tod so bald
und nahm über uns Gewalt,
hielt uns in seinem Reich gefangen.
Halleluja.

4. Versus 3

Jesus Christus, Gottes Sohn,
an unsre Statt ist kommen
und hat die Sünde weggetan,
damit dem Tod genommen
all sein Recht und sein Gewalt;
da bleibet nichts denn Tods Gestalt,
den Stachel hat er verloren.
Halleluja.

5. Versus 4

Es war ein wunderlicher Krieg,
da Tod und Leben rungen;
das Leben da behielt den Sieg,
das Leben behielt den Sieg,
es hat den Tod verschlungen.
Die Schrift hat verkündiget das,
wie ein Tod den andern fraß,
ein Spott aus dem Tod ist worden.
Halleluja.

6. Versus 5

Hie ist das rechte Osterlamm,
davon Gott hat geboten,
das ist hoch an des Kreuzes Stamm
in heißer Lieb gebraten.
Das Blut zeichnet unser Tür,
das hält der Glaub dem Tode für,
der Würger kann uns nicht mehr schaden.
Halleluja.

7. Versus 6

So feiren wir das hohe Fest
mit Herzensfreud und Wonne,
das uns der Herr erscheinen läßt.
Er ist selber die Sonne,
der durch seiner Gnaden Glanz
erleuchtet unsre Herzen ganz,
der Sünden Nacht ist verschwunden.
Halleluja.

8. Choral Versus 7

Wir essen und leben wohl
in rechten Osterfladen;
der alte Sauerteig nicht soll
sein bei dem Wort der Gnaden.
Christus will die Koste sein
und speisen die Seel allein,
der Glaub will keins andern leben.
Halleluja.

 

Rudolf Lutz

Rudolf Lutz gilt in der Musikwelt nicht nur als eloquenter Pädagoge, fähig, komplexe kompositorische Zusammenhänge plastisch zu erklären, sondern ist auch einer der gesuchtesten Improvisatoren weltweit. Seine Ausführungen wird er in englischer Sprache halten, um unserer grossen Internet-Gemeinde gerecht zu werden.

Kuhn-Orgel

Die Kirche von Stein AR verfügt über ein sehr wertvolles Instrument der Orgelbau Kuhn AG aus dem Jahre 1985. Wir führen dort gerne Orgelrezitale auf, und viele Besucher der «Appenzeller Bachtage» kennen die schmucke Kirche vom «Singen in der Früh», dem beliebten Mitsingprogramm unseres kleinen Festivals im August.

Rudolf Lutz

BWV 4

Das «echte» Konzert mit der Kantate «Christ lag in Todesbanden» samt Ton- und Bildaufzeichnung verschieben wir auf die Zeit nach Corona. Sie wird kommen; aber mittlerweile wissen wir, dass nicht alles in unseren Händen liegt.

Livestreaming-Archiv

Haben Sie ein Livestreaming verpasst oder möchten es nachschauen und -hören?

20. März 2020 // BWV 106

«Gottes Zeit ist die allerbeste Zeit», auch «Actus tragicus» genannt

Rudolf Lutz als Einmann-Ensemble: Einführung zur Kantate BWV 106 am Keyboard, Orgelkonzert in Form einer Improvisation auf der Basis des «Actus Tragicus»