Februar 19, 2024

BWV 204 am 23. Februar in Trogen AR

Im Monat Februar 2024 kommt unser Trogener Konzertpublikum in den Genuss der Aufführung eines Unikats. BWV 204 «Ich bin in mir vergnügt» wird zwar den geistlichen Kantaten zugeordnet.

Februar 13, 2024

Medienmitteilung: «Ich bin in mir vergnügt» – Marie Luise Werneburg gastiert mit dem Ensemble der J. S. Bach-Stiftung in Trogen

St. Gallen, 13. Februar 2024 – Die J. S. Bach-Stiftung lädt ein zum Konzert am 23. Februar 2024 in die evangelische Kirche Trogen. Auf dem Programm steht Johann Sebastian Bachs Solokantate BWV 204 «Ich bin in mir vergnügt» – eine Glanzpartitur für die deutsche Sopranistin Marie Luise Werneburg, die an diesem Abend die Hauptrolle einnimmt.

Februar 5, 2024

Praktikant / Praktikantin

Zur Ergänzung des Teams bietet die J. S. Bach St. Gallen AG zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Praktikumsstelle im Bereich Kulturmanagement an.

Januar 3, 2024

BWV 123 am 12. Januar in Trogen

Der Schein des Kantatentitels trügt: Es ist kein pompöser Einzug eines mächtigen Herzogs, den die Kantate BWV 123 «Liebster Immanuel, Herzog der Frommen» als Bild evozieren will.

Dezember 7, 2023

Medienmitteilung: Zum Jahresende ein Glanzpunkt – Benedikt Kristjánsson und Peter Harvey gastieren mit Chor und Orchester der J. S. Bach-Stiftung in der evangelischen Kirche Teufen

Die J. S. Bach-Stiftung lädt zum Konzert am 15. Dezember 2023 in die evangelische Kirche Teufen ein. Auf dem Programm steht Johann Sebastian Bachs Kantate BWV 62 «Nun komm, der Heiden Heiland», ein weihnachtliches Werk mit virtuosen Arien – Partien wie geschaffen für die internationalen Starsolisten Benedikt Kristjánsson und Peter Harvey.

November 13, 2023

BWV 199 und 106 in der evang. Kirche Speicher AR

Für einmal muss die Mitteilung zu den Kantatenkonzerten im November sehr persönlich ausfallen. Denn die beiden Werke BWV 199 «Mein Herze schwimmt im Blut» und BWV 106 «Gottes Zeit ist die allerbeste Zeit» (Actus tragicus) haben beim unterzeichnenden Stiftungspräsidenten und bei allen Mitbetroffenen tiefe Narben hinterlassen, bevor sie nun in unserer Reihe überhaupt zur Aufführung gelangen können.