«Erweckungsbewegungen», wie man sie aus den USA kennt, stossen hierzulande auf gewisse Skepsis; wohl zu Recht, denn das damit verbundene eschatologische Element stiftet Unbehagen. Dennoch möchten wir uns derzeit als Erweckungsbewegung bezeichnen. Im wahrsten Sinne des Wortes sogar!

Denn wir erwecken das Kulturleben aus dem pandemiebedingten Dornröschenschlaf. Dezidiert und definitiv. Veranstalteten wir im ablaufenden Jahr 2021 noch zaghafte Gehversuche und wählten wir für unsere Kantatenkonzerte noch die weiten Messehallen der Olma, geht’s nun wieder weiter in den Kirchen von Trogen, Teufen und Speicher, ja in der Kathedrale St. Gallen und der Tonhalle daselbst! Und wir beginnen, den durch das Coronajahr 2020 verursachten Rückstand auf unseren Aufführungs- und Aufnahmeplan wieder aufzuholen. Bei drei Gelegenheiten führen wir jeweils am Donnerstag und am Freitag eine Kantate auf, wie gewohnt mit Workshop, Imbiss und Doppelaufführung der einzelnen BWV-Nummer. Wir wissen: Das wird streng für Sie als Publikum. Aber dasselbe gilt auch für unsere Künstlerinnen und Künstler. Keine Erweckung ohne gewisse Kollateralschäden…

Ausserdem laden wir nun zu den 2020 ausgefallenen Appenzeller Bachtagen ein. Mit einem leicht modifizierten Programm. Die «Eroica», Reverenz an ihren grossen Komponisten und Bach-Bewunderer im Beethovenjahr, lassen wir uns allerdings nicht nehmen. Das Generalthema «hell|dunkel» passt post coronam möglicherweise noch besser, genauso wie die im Zentrum der Bachtage stehende Michaeliskantate «Es erhub sich ein Streit» BWV 19, die darüber berichtet, wie das Üble und Böse, das «Dunkle» eben, in die lichte Welt gekommen ist. Erweckt?

Schliesslich weisen wir auf die verschiedenen Gastspiele hin. Wir knüpfen nun an die zahlreichen Einladungen für 2020 an und dürfen befriedigt feststellen: Auch hier hat der Weltuntergang nicht stattgefunden.

Es geht weiter.

Blättern Sie das vielfältige Jahresprogramm durch, lassen Sie Ihre Musikgelüste erwecken, freuen Sie sich und bestellen Sie Ihre Karten; der Erweckung sollen und werden Taten folgen.

Wir freuen uns, Ihnen wieder persönlich zu begegnen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.