Das Sabbatjahr 2020 neigt sich seinem Ende zu. Im kommenden Jahr 2021 wollen wir unbedingt wieder zum produzierenden Modus zurückkehren. Wir schulden dies unserem selbstgewählten Ziel der Gesamtaufführung und -aufzeichnung des Vokalwerks von Johann Sebastian Bach, wir schulden es unseren Künstlerinnen und Künstlern und wir schulden es nicht zuletzt Ihnen, unseren Konzertteilnehmern aus nah und fern. Es lebe das direkte Konzerterlebnis!

Aber es wird sich einiges ändern. Die Kirchen kommen als Veranstaltungsorte vorläufig nicht infrage, da der «Bühnenraum», sprich der Chor aller verfügbaren Kirchen, für unsere Aufführenden zu eng ist, wenn die Abstände risikogerecht ausfallen sollen. Ausserdem würde auch für das Publikum wohl noch lange absolute Maskentragpflicht bestehen. Wir haben uns deshalb entschlossen, unsere Aufführungen in eine lichte, sehr grosse Halle auf dem St. Galler Olma-Areal zu verlegen. Dort finden wir den nötigen Bühnenraum, dort kann das Publikum mit genügend Abstand sitzen, dort können wir vielleicht sogar unter garstigsten Pandemieverhältnissen einen sicheren Imbiss durchführen.

In der Annahme, dass Konzerte mit Publikum ab Januar 2021 erlaubt sein werden, haben wir unsere bisherigen Abonnenten bereits kontaktiert, um bevorzugt Buchungen vornehmen zu können. Die Kosten für Abo-Plätze sowie Plätze im freien Verkauf fallen natürlich deutlich höher aus; wir bitten Sie um Verständnis für die Preiserhöhungen für Konzertkarten. Für die Kategorie C sowie für Workshop samt Imbiss belassen wir die Preise.

Wir freuen uns auf ein reichhaltiges, vielseitiges Kantatenprogramm. Einzig im Monat April werden wir auf eine Aufführung verzichten müssen, da die Olma-Hallen dann für andere Zwecke gebraucht werden. Bitte kommen Sie wieder, nehmen Sie Familie, Freunde und Bekannte zu den Konzerten mit; in den Hallen hat es genügend Platz für alle. Das Olma-Areal verfügt übrigens über eine hervorragende Parkplatz-Situation, ganz gewiss besser als in Trogen…

Ein Letztes: Ganz, ganz herzlichen Dank an alle, die uns während diesem verhagelten Jahr 2020 auf die eine oder andere Art unterstützt haben. Wir setzen nun alles daran, Sie wieder mit originärer Musik zu erfreuen. Und irgendwann wird es wieder heissen: Masken ab! Dann werden wir auch wieder in unsere Kirchen zurückkehren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.