Wirkungsvoller hätte der bislang frivol pulsierenden Welt das «Memento mori» nicht verabreicht werden können! Im Wachkoma des gesellschaftlichen, wirtschaftlichen und kulturellen Atemstillstands bleibt uns nicht viel anderes übrig, als mit den noch verfügbaren und erlaubten Mitteln die Erinnerung an ein eigentlich geplantes Kantatenkonzert aufrechtzuerhalten – indem wir es trotzdem durchführen, aber einfach anders. Nämlich wieder mit dem bewährten Einmannensemble Rudolf Lutz an Keyboard und Orgel.

Zum Livestreaming: www.bachstiftung.ch/livestream

Auf dem Programm steht am Freitag, 17. April 2020, ab 18.45 Uhr die Kantate BWV 4 «Christ lag in Todesbanden». Ein trutziges Werk des noch ganz jungen Johann Sebastian Bach! Anhand von acht Strophen aus dem gleichnamigen Luther-Choral, einer Nachdichtung der mittelalterlichen Ostersequenz «Victimae paschali laudes», führt uns Bach vom Tal des Todes und der Finsternis zum endgültigen und lichten Abendmahl im Paradies. Dieser Weg ist sowohl sprachlich als auch musikalisch wuchtig. Rudolf Lutz wird an der Orgel von Stein im Appenzellerland aufzeigen, dass die Teile der Kantate auch als Choralvorspiele interpretiert werden könnten. Aspekt reiht sich an Aspekt; Bach wollte mit dieser Kantate gewiss sein frappantes Können zur Ausleuchtung all dieser Einzelgemälde unter Beweis stellen. Rudolf Lutz wird das Thema der Orgelvorspiele anhand der Kantate ausleuchten.

Es wird keine leichte Kost werden. Dies angesichts der herrschenden Seuche und ihrer gravierenden Folgen, dies aber auch und gerade aufgrund von Textvorlage und Musik: Sanfter Trost ist nicht absehbar – «es war ein wunderlicher Krieg, da Tod und Leben rungen». Wir können und wollen’s nicht ändern, weder die aktuelle Situation schönreden noch die Ostergeschichte verharmlosen. Wer hätte, noch bis vor ganz kurzer Zeit, gedacht, dass ein Luther-Satz wie «Das hält der Glaub dem Tode für, der Würger kann uns nicht mehr schaden» plötzlich zum Stossgebet in heutiger Zeit würde?

Wenn Sie mit dabei sein wollen, schalten Sie sich auf einem unserer Zugangskanäle (s. untenstehende Direktlinks) ab 18.45 Uhr zu. Das Konzert mit Rudolf Lutz beginnt um 19.00 Uhr. Sie können die Sendung auch zu einem späteren Zeitpunkt jederzeit nachhören und schauen. Das echte Kantatenkonzert samt Einführungsworkshop und Reflexion holen wir zu einem späteren Zeitpunkt nach. Wir halten Sie auf dem Laufenden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.