Statt einer wie gewohnt in Sprache vorgetragenen Reflexion wird am Freitag eine instrumental-vokale Reflexion zu hören sein. Grund dafür ist die langjährige Freundschaft von unserem musikalischen Leiter Rudolf Lutz mit dem Reflexionisten der Kantate, dem bekannten Schweizer Komponisten Roland Moser. Dieser erhielt von der J. S. Bach-Stiftung den Auftrag, eine kompositorische Reflexion über BWV 163 zu schreiben. Entstanden ist ein „Nach-denken über die Kantate ‚Nur jedem das Seine‘ von J. S. Bach und S. Franck in Form eines instrument-vokalen Rezitativs mit Choral für vier Solostimmen, sechs Streichinstrumenten und Orgel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.