Unser Reflexionsreferent, Prof. Dr. Thomas Cerny, ist Onkologe und Präventionsmediziner. Daraus ergibt sich möglicherweise eine spannende Ausgangslage. Denn der Präventionsmediziner müsste, ähnlich wie Gott zu Beginn unserer Kantate, eigentlich verzweifeln über „Ephraim“, das heisst über den einsichtslosen, nur an der kurzfristigen Befriedigung seiner Gelüste und Süchte orientierten Menschen. Als heilender Arzt aber muss derselbe Mediziner sich vorbehaltlos seiner Patienten annehmen, Vorgeschichte hin oder her. „Vorgeschichte hin oder her“ – das ist Vergebung. Oder anders gesagt: Unser Reflexionsreferent verkörpert in seinem Beruf unseren Kantatentext.

Deja una respuesta

Tu dirección de correo electrónico no será publicada. Los campos obligatorios están marcados con *