Makoto Sakurada

Tenor

Sakurada

Der japanische Tenor Makoto Sakurada ist seit 2009 Solist des Chors der J. S. Bach-Stiftung. Sein Schwerpunkt liegt im barocken Repertoire.

Werdegang

  • Gesangsstudium bei Tadahiko Hirano in Tokyo und Gianni Fabbrini in Bologna

musikalische Höhepunkte

  • Seit 1995 arbeitet Makoto Sakurada regelmässig mit Masaaki Suzuki und dem Bach Collegium Japan. Tourneen u.a. durch Europa, die USA, Israel und Australien.

Auszeichnungen

  • Preisträger des Alte-Musik-Wettbewerbes in Brügge (2002)

aktuelle Tätigkeiten

  • Der Tenor ist vorrangig als Solist in Oratorienaufführungen zu hören. Er arbeitet mit verschiedenen Ensembles und Orchestern wie der Accademia Bizantina, der Capella della Pieta de Turchini, Europa Galante, Il Giardino Armo-nico oder dem Orchestra Barocca di Venezia zusammen.
  • Zusammenarbeit mit Dirigenten wie Ottavio Dantone, Antonio Florio, Fabio Biondi, Giovanni Antonini, Andrea Marcon, Sergio Balestracci, Claudio Cavina, Philippe Herreweghe, Sigiswald Kuijken und Ton Koopman
  • Zusätzlich ist der Tenor auch immer wieder auf der Opernbühne zu hören, so unter anderem in Monteverdis Orfeo, Il ritorno d´Ulisse in Patria, und L´incoronazione di Poppea.

Tonträger

  • Zahlreiche CDs in Zusammenarbeit mit dem Bach Collegium Japan