Jahresprogramm 2019


Wir wünschen Ihnen ein vielseitiges Bachjahr!

Nach einem Jahr 2018, geprägt von ausserordentlichen Projekten wie den Appenzeller Bachtagen, den Aufführungen der Johannespassion, der «Bauernkantate» auf dem Chäserrugg und einigem «Grossen» mehr, freuen wir uns, Ihnen ein auf den ersten Blick etwas schlichteres Programm für das anstehende Jahr 2019 vorzustellen. Die Aussage kann aber angesichts der Titel, die in den nächsten Monaten zur Aufführung kommen, nur halbwegs stimmen. Denn wer würde nicht zustimmen, dass Bachwerke wie die Kantaten V (Januar) und III (Dezember) des Weihnachtsoratoriums, BWV 126 «Erhalt uns, Herr, bei deinem Wort» (Februar) und die Motette BWV 228 «Fürchte dich nicht» (November) kleine Meisterwerke sind?

Nicht nur mit besagter Motette brechen wir den gewohnten Kantatenrhythmus unserer Konzertreihe. Auch mit der Kantate BWV 208 «Was mir behagt, ist nur die muntre Jagd» (Jagdkantate, Oktober) setzen wir die Gesamtaufführung der weltlichen Vokalwerke fort. Dabei sorgen unterschiedliche Konzertorte (Kirchen Trogen, Speicher, Teufen und St.Mangen / St.Gallen sowie Fürstenlandsaal in Gossau) sowie eine erstklassige Solisten- und Referentenbesetzung für Vielfalt in der mittlerweile gut bekannten Einheit.

Gastspiele in den traditionsreichen Bach-Festivals von Thun (Bachwochen, August) und Ansbach (Juli) zeugen von einer immer breiteren Ausweitung unserer Konzerttätigkeit. Während wir in Thun unser Trogener Konzertformat praktisch exportieren, kommen in Ansbach zudem prächtige Solokantaten zur Aufführung, nebst einer mit hoher Wahrscheinlichkeit überraschenden Uraufführung: dem Orgelkonzert «La Bomba» von Rudolf Lutz. Bestellen Sie schon jetzt Ihre Billetts – wie gewohnt haben unsere Abonnenten Vorrang bei der Buchung von Plätzen aller Konzerte. Und unsere Gönner? Sie sind zur exklusiven CD-Taufe der «Johannespassion» in der Zürcher Helferei herzlich eingeladen.

Zurück