Mit Bach in Boswil
Alle bevorstehenden Konzerte

Konzertablauf & -orte

Alle weiteren Informationen zum Konzertablauf und Veranstaltungsort finden Sie hier.

Tickets & Abonnements

Bach erlebt – informieren Sie sich hier über Tickets & Abonnements.

10. März 2024
Konzert: 11:00

J. S. Bach: Suite Nr. 2 in h-Moll BWV 1067
Rudolf Lutz: Concerto in A-Dur
J. S. Bach: Schweigt stille, plaudert nicht (Kaffeekantate) BWV 211

Weitere Termine: 9. März 2024, Johanneskirche Zürich, Forum Alte Musik

 

Kaffee, Kontrapunkt – und ein «Lutzemburgeli» dazu
Das Ensemble der J. S. Bach-Stiftung reist von St. Gallen nach Boswil. Im Gepäck dabei ist ein freudiges Programm voller Frühlingsgefühle: Zwei wohlbekannte Werke von Bach und ein Werk vom renommierten Bach-Interpreten Rudolf Lutz.

Zum Auftakt erklingt Bachs berühmte h-Moll Suite BWV 1067. Ein Werk, das dank heiterem Kontrapunkt und berauschender Flöten-Partie ein magisches Wirken auf Musizierende und Konzertbesuchende zugleich hat. Einen besonderen Ohrenschmaus bietet das Concerto in A-Dur von Rudolf Lutz – dirigiert vom Komponisten selbst. Das Stück zeigt nicht nur Lutz’ tiefe Kenntnis des Bach’schen Oeuvre, sondern entzückt auch durch seine Frische und Originalität – ein köstliches «Lutzemburgerli» im Barockstil. Unterhaltsam geht es dann weiter mit Bachs beliebter «Kaffeekantate», einer reizvollen musikalischen Komödie rund um das damalige Modegetränk. Hier zeigt sich Bach von seiner humorvollen Seite. Die überraschende Schlusswendung des Librettos hat er wohl selbst hinzugedichtet – damit in einem Happy End das kaffeesüchtige Lieschen weder auf ihr Laster noch auf die Liebe verzichten muss.

Künstlerinnen & Künstler:

Marie Luise Werneburg, Sopran
Raphael Höhn, Tenor
Dominik Wörner, Bass

Rudolf Lutz, Leitung und Cembalo
Orchester der J. S. Bach-Stiftung

Service und weitere Informationen:

Bei Fragen erreichen Sie uns auch telefonisch in der Geschäftsstelle unter +41 71 242 16 61 oder per E-Mail info@bachstiftung.ch

Ticketanfrage bei der Geschäftsstelle: