BWV 28: Gottlob! nun geht das Jahr zu Ende
Alle bevorstehenden Konzerte

Konzertablauf & -orte

Alle weiteren Informationen zum Konzertablauf und Veranstaltungsort finden Sie hier.

Tickets & Abonnements

Bach erlebt – informieren Sie sich hier über Tickets & Abonnements.

16. Dezember 2022
Werkeinführung: 17:30
Konzert: 19:00

Kantate zum Sonntag nach Weihnachten, für Sopran, Alt, Tenor und Bass, Vokalensemble, Zink, Posaune I–III, Oboe I+II, Taille, Streicher und Basso continuo

«Gottlob! nun geht das Jahr zu Ende» – wer möchte dies nicht zuweilen nach einer Zeit innerer und äusserer Bedrängnis ausrufen… Doch heisst es in Johann Gramanns die Kantate BWV 28 eröffnendem Lied nicht ohne Grund zugleich: «Das neue rücket schon heran» – und an die Stelle verzagter Klage treten Dankbarkeit für das Erlebte und Zuversicht, mit dem in Erdmann Neumeisters Libretto auffällig oft evozierten «Gott» alles Künftige zu meistern. Diese weite Spanne der Emotionen und Haltungen hat Bach formal eingefangen, indem er der persönlichen Reflexion der eröffnenden Sopranarie ein kollektives Gotteslob in Gestalt der vierstimmigen Liedmotette «Nun lob, mein Seel, den Herren» folgen lässt. Im weiteren Verlauf überzeugt der sensible Duktus, mit dem Bach in zwei ariosen Rezitativsätzen den Bedeutungen des Gottesnamens nachgeht, bevor Alt und Tenor ihrer gewonnenen Sicherheit mit kindlicher Unbekümmertheit Ausdruck verleihen. Dass die Kantate auf einen gemeindebezogenen Liedschluss zuläuft, gehört zum Formtyp und tut doch unendlich wohl.

Solisten:

Dorothee Mields, Sopran
Terry Wey, Altus
Charles Daniels, Tenor
Peter Kooij, Bass

Reflexion:

Markus Gabriel

Werkeinführung:

Rudolf Lutz
Pfr. Niklaus Peter

Service und weitere Informationen:

Karten können in unserem Ticketshop bestellt werden. Gerne können Sie Ihre Ticketanfrage auch mittels Formular an unser Sekretariat richten (siehe unten).

Der Kartenvorverkauf ist an Konzerttagen nur bis Freitag (12 Uhr) möglich.

Bei Fragen erreichen Sie uns auch telefonisch im Stiftungssekretariat unter +41 71 242 16 61 oder per E-Mail info@bachstiftung.ch.

Bitte beachten Sie, dass infolge Ton- und Bildaufnahmen, nach Beginn von Werkeinführung und/oder Konzert kein Einlass gewährt werden kann.

Ticketanfrage beim Sekretariat: