Peter Kooij

Bass

Der niederländische Bass Peter Kooij singt im Dezember 2016 erstmals im Rahmen der Kantatenabende der J. S. Bach-Stiftung in Trogen.

Werdegang

  • Erste musikalische Ausbildung im Chor seines Vaters, dann Violinstudium am Utrechter Konservatorium
  • Studium Gesang in Amsterdam bei Max van Egmond
  • Solistendiplom mit Auszeichnung

musikalische Höhepunkte

  • Konzerttätigkeit in allen wichtigen Musikzentren der Welt
  • Zusammenarbeit mit Dirigenten wie P. Herreweghe, T. Koopman, F. Brüggen, G. Leonhardt, R. Jacobs, S. Kuijken, R. Norrington und I. Fischer

Auszeichnungen

  • Bach-Medaille 2016 der Stadt Leipzig

aktuelle Tätigkeiten

  • Solistische Tätigkeit und Ensemblegesang, u.a. im Vokalensemble Sette Voci und im Solistenquartett Tanto Canto
  • Nach Professur in Amsterdam und Lehrauftrag in Hannover aktuell Gastdozent in Tokyo und Professur in Den Haag sowie an der HfK Bremen
  • Meisterkurse in Deutschland, Frankreich, Portugal, Spanien, Belgien, Finnland und Japan

Tonträger

  • Rundfunk- und Plattenaufnahmen als Knabensopran
  • Mehr als 130 CD-Produktionen für verschiedene Labels
  • Mitwirkung bei der Gesamtaufnahme der Bach-Kantaten mit dem Bach Collegium Japan unter der Leitung von Masaaki Suzuki