Claude Eichenberger

Alt

Eichenberger

Claude Eichenberger wuchs in der Nordschweiz auf und wohnt heute in Bern. Dem Chor der J. S. Bach-Stiftung gehört sie seit 2006 an. Sie pendelt zwischen Oper und Oratorium.

Werdegang

  • Studium in Gesang an der Hochschule der Künste Bern (Lehrdiplom und Solistendiplom mit Auszeichnung) bei Elisabeth Glauser
  • Weiterbildung im Bereich der Oper am Internationalen Opernstudio des Opernhauses Zürich

musikalische Höhepunkte

  • Grosse Messe in h-Moll von J. S. Bach im Konzerthaus Berlin (2005)
  • „Die Weise von Liebe und Tod des Cornets Christoph Rilke“ von Frank Martin im Rudolfinum Prag (2006)
  • Octavian in Strauss’ Rosenkavalier am Stadttheater Bern (2009)

Auszeichnungen

  • 1. Preis, Elvira Lüthi-Wegmann Wettbewerb
  • 1. Preis der Friedl-Wald-Stiftung
  • Eduard Tschumi Preis für das beste Solistendiplom des Jahrganges

aktuelle Tätigkeiten

  • Festengagement am Stadttheater Bern seit der Saison 07/08
  • Freiberufliche, internationale Tätigkeit als Konzert- und Oratoriensängerin

Tonträger

  • Radiomitschnitte und DVDs