Bernhard Berchtold

Tenor

Berchtold

Der österreichische Tenor Bernhard Berchtold tritt seit der Gründung der J. S. Bach-Stiftung als Solist auf. Vor allem die grossen Partien Mozarts, Oratorien und das Lied prägen sein künstlerisches Schaffen.

Werdegang

  • Studium am Mozarteum in Salzburg bei Horiana Branisteanu und Hartmut Höll

musikalische Höhepunkte

  • Debüt an den Händelfestspielen Karlsruhe
  • 2003-2011 Badisches Staatstheater (umfassendes Repertoire vor allem an Mozart-Partien)
  • 2002 Liedkünstler der Saison der Stuttgarter Hugo-Wolf-Akademie
  • Auftritt bei der Schubertiade in Schwarzenberg

Auszeichnungen

  • Auszeichnung mit mehreren Preisen bei internationalen Gesangswettbewerben, darunter dem Sonderpreis für die "Beste Interpretation eines Werkes von Franz Schubert" beim internationalen Wettbewerb "Franz Schubert und die Musik der Moderne" in Graz

aktuelle Tätigkeiten

  • Gastspiele u.a. an den Bayreuther und Salzburger Festspielen, den Händelfestspiele Halle, den Wiener Festwochen, an das Teatro Comunale Bologna, Semperoper Dresden, Teatro Carlo Felice Genova, Opéra Lyon, Mailänder Scala, Bayerische Staatsoper München, Teatro de la Maestranza Sevilla und das Theater an der Wien
  • Zusammenarbeit mit namhaften Dirigenten, u.a. mit Nikolaus Harnoncourt, Ton Koopman, Simon Rattle und Helmuth Rilling

Tonträger

  • Die im Rahmen des Klavierfelstval Ruhr aufgenommenen und auf CD erschienenen Schubert-Zyklen finden grosse Beachtung