BWV 248, IV. Teil am 12. Januar in Trogen


Wir fahren fort mit dem Weihnachtsoratorium, und zwar mit dessen 4. Teil, «Fallt mit Danken, fallt mit Loben»

Eine formal kompakt gehaltene Kantate mit dem befreienden Eingangschor im Dreiachteltakt, mit den zwei von Chorälen unterlegten, völlig verschieden gefärbten Rezitativen und der berühmten Echo-Arie in der Mitte. Die Kantate konzentriert sich inhaltlich auf das Verhältnis des Gläubigen zu Jesus und umgekehrt. Deshalb ist es folgerichtig, dass die Reflexion zu diesem Teil des Weihnachtsoratoriums von einem ausgesprochenen Neutestamentler unter den Theologen gehalten wird: Professor Ulrich Luz, weitgereister und weltgewandter Spezialist für das Matthäusevangelium.

Zurück